[Rezension] Eistochter - Dawn Rae Miller

Donnerstag, 20. März 2014 ♦ / /


Titel: Eistochter
Autor: Dawn Rae Miller
erschienen: 17.02.2014
Originaltitel: Larkstorm
Übersetzt von: Maike Claußnitzer
Verlag: Blanvalet, Taschenbuch
ISBN:
 978-3-442-26945-7
Seiten: 416
Reihe? 1/3
Preis: 9,99 €
als eBook verfügbar: Ja (Preis: 8,99 €)


Inhalt


Er ist ihre große Liebe – und zugleich ihr größter Feind …Nach dem Langen Winter, dem ein Großteil der Weltbevölkerung zum Opfer fiel, liegt der Staat im Kampf gegen die »Empfindsamen«, Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Die 17-jährige Lark weiß, was von ihr als Nachfahrin der großen Staatsgründer verlangt wird: eine gehorsame Bürgerin werden. Aber dann wird ihre große Liebe Beck beschuldigt, zu den Empfindsamen zu gehören, und verschwindet spurlos. Als sich Lark aufmacht, um seine Unschuld zu beweisen, wird alles, an das sie je glaubte, auf den Kopf gestellt: Denn auch sie selbst ist eine Empfindsame – und dazu bestimmt, Beck zu töten …

Meine Meinung

Es ist ja schon fast seltsam… aber… dieses Buch hat mich auch gleich angesprungen, weil ich das Cover unheimlich megagut finde. Die Farben, die kleinen Eiskristalle an der Blase. Und auch ihr Gewand finde ich sehr hübsch. Dieses Buch zählt absolut zu den Büchern mit den besonders hübschen Covern.
Die Kurzbeschreibung klang genau so, wie ich sie nach „Divergent“ unbedingt lesen wollte. Ich bin grad voll in Dystopienstimmung. Und da passte Eistochter unbedingt rein.

Und ich muss sagen, es könnte sofort weitergehen. Ich habe die Geschichte schnell gelesen. Die Story ist zwar irgendwie schon bekannt, da es in dieser Richtung viele Dystopien gibt (Ein System in dem alle gleich sind und in dem der Staat kontrolliert was man wird, und ein Teenager versucht das System auszutricksen), doch irgendwie ist sie auch so anders, dass ich sehr gespannt bin auf die Fortsetzung, die hoffentlich bald übersetzt wird, denn im Original gibt es sie schon. Lark als Hauptcharakter ist in sich nicht hundertprozent ausgewogen. Manchmal reagiert und denkt sie noch wie ein kleines Kind, nicht wie die bald Erwachsene, die ihr Leben in die Hand nehmen will. Sie denkt sehr emotionslos, wundert sich aber auch über ihre Gefühle, die dann doch in ihr rumoren. Beck muss ein Traumprinz sein. Er liebt Lark schon lange und beweist dies auch immer wieder. Ich würde mich auch sofort in ihn verlieben.

Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen, sodass ich nur einen einzigen schönen Sofatag gebraucht habe, um das Buch durchzulesen.
  

Fazit

Auch wenn die Story bekannt anbahnt ist Eistochter eine absolute Empfehlung für alle Dystopienfans. Und allein für das unheimlich tolle Cover gibt es noch einmal Extrapunkte.

Danke

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

Über die Autorin

Dawn Rae Miller lebte lange Zeit in San Francisco und Paris, bis sie schließlich mit ihrer Familie nach Virginia zog. Neben ihren eigenen Romanen schreibt sie zusätzlich als Ghostwriter für eine erfolgreiche Young-Adult-Reihe. Sie verbringt viel zu viel Zeit mit twittern und liebt schöne Kleider und Teeblatt-Salat.

(c) Inhaltsangabe, Cover, Autoreninfos und Buchdaten: www.randomhouse.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
design by Skys Buchrezensionen